Titelseite Zurück Weiter Inhaltsverzeichnis | Die frühen Londoner Texte > Kidnapped in London >Inhalt >Die Verwirrung um Suns Namen

Die Verwirrung um Suns Namen

Der Verfasser nennt Sun durchgängig "Sun Yat Sen".[30] Zweimal taucht im Text der Name "Sun Wen" auf, beide Male in wörtlicher Rede seiner Bewacher. Unmittelbar nach seiner Festsetzung wird er von Sir Halliday Macartney nach seinem Namen gefragt und antwortet "Sun". Darauf Macartney: "Your name [...] is Sun Wen; and we have a telegram from the Chinese Minister in America [...] asks me to arrest you."[31] Später redet ihm der Gesandtschafts-Übersetzer Tang zynisch zu:
"You had better confess that you are Sun Wen [...]. You are well known in China: the Emperor and the Tsung-Li-Yamen are well acquainted with your history; it is surely worth your while dying with so distinguished a name as you have made for yourself upon you."[32]
Ein Times-Leitartikel vom 24. Oktober 1896, der im Anhang von Kidnapped in London abgedruckt ist und seine Informationen aus den Presseerklärungen Suns nach seiner Freilassung und von James Cantlie bezieht, spitzt die Namens-Dichotomie noch zu:
"The offence alleged against Sun Yat Sen is that his medical character is a mere cloak for other designs, and that he is really Sun Wên, the prime mover in a conspiracy[...]. Sun Wên saved himself by timely flight, and made his way through Honolulu and America to this country [...]. On reaching England [...], he called upon his old friends, Mr. Cantlie and Dr. Manson, and prepared to commence a course of medical study in London. A few days later he disappeared [...]. Sun Wên, or Sun Yat Sen, whichever he may be [...]." (Hervorhebungen von D.Z.)[33]
Hier zeigt sich ein gutes Stück Hilflosigkeit und Verwirrung der nicht chinakundigen Westler in Bezug auf chinesische Namensgebung. Der Verfasser verliert kein erklärendes Wort zur Namensfrage, sondern schreibt in Kidnapped in London diese Namenstrennung fest: Sun Yat Sen ist Suns Name in Hongkong, unter Christen und im bzw. für das Ausland, Sun Wen ist Suns Name als Chinese unter (nichtchristlichen) Chinesen bzw. in China.
Da Sun seinem Freund und Hongkonger Lehrer Cantlie als Sun Yat Sen vertraut ist, ist dies ganz selbstverständlich der Name, den er in London trägt und mit dem er als Verfasser auftritt. Das Auftauchen seines "chinesischen" Namens an den beiden genannten Textstellen spricht für die Detailgenauigkeit des Berichts.

[30] Dieses Pseudonym (hao) hatte er von dem Hongkonger Missionar 區風墀 Qu Fengchi (1847-1914) bekommen. Der Name steht in direktem Zusammenhang mit Suns Taufe, so dass "Sun Yat Sen" (Sun Yixian in jeder Umschriftvariation) als sein christlicher Name betrachtet werden kann.
[31] Kidnapped in London ,S.37.
[32] Kidnapped in London, S.45.
[33] Zitiert nach Kidnapped in London S.122.