Titelseite Zurück Weiter Inhaltsverzeichnis | My Reminiscences >Entstehung der Reminiscences

Entstehung der Reminiscences

In der Literatur findet sich nirgends ein Hinweis, wer der Strand Magazine-Journalist war und wie er bzw. der verantwortliche Redakteur darauf kam, Sun Wen zu interviewen. Es heißt lediglich, er habe Sun im cantlieschen Haus aufgesucht.[89] Es ist unwahrscheinlich, dass ein solcher Besuch, der nicht kurz gewesen sein kann, ohne Verabredung stattgefunden hat. Auch scheint mir das Interesse ausgerechnet einer Literaturzeitschrift an Sun nicht eben nahe liegend. Alles spricht dafür, dass dieses Interview sein Zustandekommen irgendeiner persönlichen Beziehung verdankt. Und, die Rührigkeit James Cantlies als Suns "Public Relations Manager" in London 1896/97 sowie seine gesellschaftlichen Kontakte vor Augen, liegt der Verdacht nahe, dass er auch dieses Mal, vielleicht als Mittler, vielleicht als Initiator, beteiligt war. Es ist mir jedoch nicht gelungen, diese Spekulation durch Indizien zu untermauern.[90]
Zwischen dem Gespräch, das Mitte November 1911 stattgefunden haben muss, und der Veröffentlichung im Märzheft 1912 liegen mehrere Monate. Da das Manuskript oder andere Aufzeichnungen nicht überliefert sind, lässt sich nicht sagen, wann die Endfassung des Artikels fertiggestellt war und wie weit sie sich vom Manuskript unterscheidet. Sun, der England nach zehn Tagen am 20. November 1911 wieder verließ, hat den fertigen Artikel vermutlich vor seiner Abreise nicht mehr gesehen.[91]

[89] SZQJ, Bd.1 (1981), S.547.
[90] Leider hat noch niemand Suns Londonaufenthalt von 1911 mit der gleichen Akribie untersucht, mit der John Wong für die Jahre 1896/97 vorgegangen ist.
[91] Die Herausgeber des SZQJ geben dagegen an, Sun hätte die "geordnete" Fassung gegengelesen und unterzeichnet. Eine Quelle, die diese Angabe stützen würde, ist nicht genannt. SZQJ, Bd.1 (1981), S.547.