Titelseite Zurück Weiter Inhaltsverzeichnis | My Reminiscences >Entstehung der Reminiscences >Jugend und Ausbildung

Jugend und Ausbildung

Aus dieser Version seiner frühen Jahre hat Sun seine Jugend in Honolulu und seine dortige westliche Schulbildung wegretuschiert. Seine erste Auslandsreise findet danach erst nach dem Guangzhouer Aufstand 1895 statt, als er via Japan zunächst nach Honolulu, später in die USA kommt. Sun legt Wert darauf, eine ganz normale Jugend in der Provinz Guangdong verbracht zu haben. Zugleich ist ihm wichtig, sein Christentum zu betonen, ebenso seine Englischkenntnisse, ohne die er sein späteres Hongkonger Medizinstudium nicht plausibel machen könnte. Um all diese Anforderungen auf einen Streich zu erfüllen, konvertiert er seinen Vater flugs zu einem christlichen Missionsangestellten.[108]
Warum blendet Sun seinen huaqiao-Hintergrund aus? Als er 1896 seine Kurzbiografie für Giles schrieb, war ihm gerade dieser Abschnitt wichtig gewesen, um seine westliche Ausbildung und Prägung zu betonen und sich damit als prädestiniert für die Führungsrolle bei der Erneuerung Chinas zu präsentieren. Im Laufe der folgenden Jahre hatte sich dieses Herausstellen seines westlichen Hintergrunds jedoch als Bumerang erwiesen: Sowohl seine Konkurrenten um Gunst und Geld der Auslandschinesen, die Baohuanghui um Kang Youwei und Liang Qichao, als auch westliche Chinakenner und Diplomaten diskreditierten ihn als "semi-Oriental, reared and trained amongst Europeans",[109] der über wenig Kenntnis von den chinesischen Realitäten verfüge. Hartnäckig hielten sich Gerüchte, Sun sei amerikanischer Staatsbürger,[110] er könne gar nicht Chinesisch schreiben,[111] er sei Halb-Malaye, usw. Sun hatte sich daran gewöhnen müssen, solchen Vorwürfen entgegenzutreten. Mit der Version in diesem Text versucht er auf radikale Weise, seinen Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen. Begünstigt wird diese Manipulation durch die damalige weitgehende Unkenntnis von Suns Biografie. Dennoch zeugt es von einer ziemlichen Dreistigkeit, ausgerechnet in England, wo Sun 15 Jahre zuvor eine recht akkurate Version seiner Biografie zu Papier gebracht hatte, diese stark veränderte Fassung vorzulegen.

[108] Suns Vater war kein Christ und nie bei der Mission angestellt. Im Gegenteil: Von der Bekehrung Sun Wens zum christlichen Glauben war die Familie zunächst entsetzt gewesen.
[109] J.O.P. Bland, Recent events and present policies in China, London 1912, S.51.
[110] Einige zeitgenössische Quellen behaupten, er sei in Hawaii bzw. in den USA geboren, andere verlagern den Ort seines Medizinstudiums in die Vereinigten Staaten (so z.B. Meyers Lexikon, Leipzig 71929, Bd. 11, S.1156).
[111] Nach 國父年譜初稿 Guofu nianpu chugao, Taibei 1958, Bd.1, S.141. Das Gerücht war von Suns Konkurrenten um die Gefolgschaft der huaqiao und Auslandsstudenten, 康有為 Kang Youwei und 梁啟超 Liang Qichao, in die Welt gesetzt worden und hielt sich hartnäckig.