Titelseite Zurück Weiter Inhaltsverzeichnis | You zhi jing cheng >Entstehung und Publikation

Entstehung und Publikation

Der Ortswechsel markierte zugleich den Beginn einer neuen Phase in Suns Leben: Er tauschte die Marschallsuniform gegen das Gewand eines chinesischen Gelehrten, zog sich aus dem politischen Tagesgeschäft zurück und begann, seine Theorien und Pläne in zusammenhängender Form aufzuschreiben.
Dieser Rückzug bedeutete keinesfalls, dass Sun plante, sich zur Ruhe zu setzen. Vielmehr arbeitete er an der Reorganisation der Revolutionspartei,[133] die mit der Herausgabe seiner Schriften in engem Zusammenhang zu sehen ist. Sun sah die Revolution, die 1911 begonnen hatte, zu diesem Zeitpunkt als gescheitert an. Das Alte niederzureißen war vergleichsweise einfach gewesen – der Aufbau einer Republik dagegen war bisher ein Fehlschlag. Er wollte nun das theoretische Fundament legen, auf dem die Republik aufgebaut werden sollte. Und er wollte die Definitionsmacht über die Strukturen eines künftigen China nicht aus der Hand geben. Dazu sollte die Partei stärker als bisher auf ihn ausgerichtet werden und zugleich die Funktion einer politischen Avantgarde übernehmen. In den Statuten der neuen Partei, auf die ein Eid zu leisten war, waren die Realisierung der 三民主義 San min zhuyi (Drei Doktrinen vom Volk)[134] und der 五權憲法 Wu quan xianfa (Die Fünf-Gewalten-Verfassung) als Ziele festgeschrieben. Und diese Ziele verband Sun unauflöslich mit seiner Person:
"My San Min Chu I and the five-power Constitution can also be known as Sun Wen's revolutionary [principles]. Therefore, to obey me is to submit to the revolution which I advocate. An if one follows my revolution, naturally one should [also] obey me."[135]
Ein Ziel seiner Editionsarbeit war also auch, sich zu einem Zeitpunkt, als seine reale Macht fast auf dem Nullpunkt war, durch die Profilierung als Theoretiker und Vordenker eine neue Legitimation zur Führung der Partei zu verschaffen.

[133] 中華革命黨 Zhonghua gemingdang (Chinesische Revolutionspartei, 1914-1919, Nachfolgepartei der 國民黨 Guomindang (Volkspartei), 1912-1914. 1919 erfolgte eine weitere Neuorganisation und Umbenennung in 中國國民黨 Zhongguo guomindang (Chinesische Volkspartei).
[134] Nationalismus, Demokratie, Sozialismus.
[135] Rede Sun Wens am 14. Nov. 1920. Zitiert nach George T. Yu, Party Politics in Republican China: The Kuomintang, 1912-1924, Berkeley 1966, S.156f.