Titelseite Zurück Weiter Inhaltsverzeichnis | You zhi jing cheng >Inhalt >Das Sun Wen xueshuo (SWXS)

Das Sun Wen xueshuo (SWXS)

Das SWXS besteht aus einem Vorwort und acht Kapiteln. Im Vorwort schildert Sun seine Frustration, die er seit 1912 erfahren hatte, weil er sein Revolutionsziel, die Umsetzung der Drei Doktrinen und der Fünf-Gewalten-Verfassung, nicht erreicht habe. Die eigenen Genossen hätten sich nach dem Sturz der Qing-Dynastie als Sklaven des uralten Glaubenssatzes "Wissen ist nicht schwierig, aber Handeln ist schwierig" (知之非艱, 行之惟艱 zhi zhi fei jian, xing zhi wei jian) erwiesen und sein Programm zur Erneuerung Chinas als undurchführbares "leeres Gerede" (空言 kongyan) abgelehnt.[148] Das Problem läge darin, dass die Menschen sein Programm nicht verstehen und ihre Aufgaben nicht richtig kennen würden. Sun formuliert die Intention seiner Schrift: Den alten, schädlichen Glaubenssatz zu widerlegen und ihm entgegenzustellen, dass vielmehr "Handeln einfach und Wissen schwierig" (行易知難 xing yi zhi nan) sei.[149]
Sun will also einerseits sein Programm noch einmal ausführlich darlegen, in der Hoffnung, dass es besser verstanden werden wird. Andererseits und vor allem will er die Zweifel an der Durchführbarkeit seines Programms ausräumen, indem er deutlich zu machen sucht, dass diese Zweifel selbst das Haupthindernis bei der Umsetzung sind.
Aus diesem Aufbau wird erkennbar, dass das Vorwort sich auf alle drei Teile des geplanten SWXS bezieht: Die – nicht veröffentlichten – Teile 2 und 3 hätten die Darlegung des Programms sein sollen, der erste, fertiggestellte Teil (Xing yi zhi nan) soll die Zweifel an seiner Realisierbarkeit ausräumen.
Die ersten vier Kapitel erbringen in insgesamt zehn Ausführungen den "Beweis" der Richtigkeit von Suns These, dass Handeln einfach, Wissen aber schwierig sei. Die Beispiele, die Sun anführt, stammen aus den Bereichen Essen, Verwendung von Geld, Schreiben, Haus-, Schiff-, Städte- und Kanalbau, Elektrizitätslehre, Chemie und Evolution. In den folgenden drei Kapiteln – 知行總論 Zhi xing zonglun (Über Wissen und Handeln), 能知必能行 Neng zhi bi neng xing (Wenn man weiß, kann man handeln), 不知亦能行 Bu zhi yi neng xing (Wenn man nicht weiß, kann man auch handeln) – folgen weitere theoretische Erörterungen seiner Theorie. Das achte Kapitel, 有志竟成 You zhi jing cheng (YZJC) (Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg), ist eine chronologische Darstellung der Chinesischen Revolution aus Suns Perspektive. Um diesen Text geht es im Folgenden.
Sun selbst hat auf den engen Zusammenhang aller Kapitel hingewiesen:
"Das ist das Besondere an den Aufsätzen in diesem Buch: Wenn man sie in einem Atemzug vom ersten bis zum letzten Satz durchliest, dann ist es tatsächlich ein einziger Aufsatz."[150]
Ich halte es für unerlässlich, diesen Zusammenhang bei der Interpretation des YZJC nicht aus den Augen zu verlieren.

[148] SZQJ, Bd.6, S.158-159. Sun nennt als Urheber der von ihm bekämpften Überzeugung 傅說 Fu Yue, einen Berater von König Wu Ding der Shangdynastie (trad. reg. -1324 bis -1265).
[149] SZQJ, Bd.6, S.158. Er selbst hielt seine "Erkenntnistheorie" (認識論 renshilun) für den glänzendsten Teil seines philosophischen Denkens; nach 李凡 Li Fan, 孫中山全傳 Sun Zhongshan quanzhuan, Beijing 1996, S.433.
[150] Zitert nach SZNPCB, S.1176.