Titelseite Zurück Weiter Inhaltsverzeichnis | My Reminiscences

My Reminiscences

Nachdem die lang ersehnte Revolution im Oktober 1911 unerwartet und ohne Sun Wens Zutun begonnen hatte – er war zu dieser Zeit auf einer Fundraising-Tour in den Vereinigten Staaten und wurde von den Ereignissen in China völlig überrascht – , entschloss er sich, nicht direkt nach China zu fahren, sondern zunächst nach Europa. Dort, wie schon in den USA, wollte er mit den europäischen Banken über Kredite für die künftige Republik China verhandeln. Das Minimalziel war, die Banken dazu zu bringen, mit sofortiger Wirkung alle Zahlungen an die offiziell noch amtierende Qing-Regierung einzustellen und die Gelder zurückzuhalten, um sie später der neuen Regierung zur Verfügung zu stellen. Auch versuchte er, die Außenminister der USA und Großbritanniens im Gegenzug für weitreichende politisch-militärische Zusagen zur Unterstützung der Revolutionsregierung zu bewegen. Das Resultat war für Sun ernüchternd: Die Politiker hatten keinerlei Interesse an Sun, der vom britischen Außenministerium schon lange als "armchair politician and windbag" ohne Hausmacht und Regierungsreife eingeschätzt wurde.[82] Sie empfingen ihn nicht und verhandelten statt dessen mit dem tatsächlich mächtigen Mann der Stunde, 袁世凱 Yuan Shikai.[83] Die Banken waren ebenso desinteressiert an Sun: Die Auszahlung von Anleihen an die kaiserliche Regierung hatte das Bankenkonsortium ohnehin nach Ausbruch der Revolution eingefroren, darüber hinaus gehende Zusagen konnte Sun nicht erreichen. Er musste schließlich, nach gleichen Ergebnissen in Paris, mit leeren Händen und politisch geschwächt nach China abreisen.[84]
Während seines zehntätigen Aufenthaltes in London Mitte November 1911 logierte Sun wieder bei den Cantlies. Im Gegensatz zu 1896 war die Londoner Presse wenig an ihm interessiert.[85] Nur ein Journalist vom Strand Magazine führte ein längeres Gespräch mit ihm, das anschließend zum Lebensbericht eines Ich-Erzählers "Sun Yat Sen" nachbearbeitet wurde. Dieser Bericht erschien im März 1912 unter dem Titel "My Reminiscences".[86]

[82] Schiffrin, Sun Yat-sen; S.156.
[83] 1859 - 1916; zum damaligen Zeitpunkt Befehlshaber der Beiyang-Armee und vom Kaiserhaus bei Ausbruch der revolutionären Erhebungen eingesetzter Ministerpräsident.
[84] Abfahrt von Marseille am 24. November; Ankunft in Shanghai am 25. Dezember 1911.
[85] Außer dem hier besprochenen Text fand sich in der Literatur nur ein weiteres kurzes Interview (ohne genaue Quellenangabe), das während Suns Londonaufenthalt stattgefunden hat. SZQJ, Bd.1 (1981), S.559.
[86] The Strand Magazine, Bd.43 (März 1912), S.301-307.